Sprachreisen ohne Sprachschule

Im Haus des Lehrers

Sprachreise ohne Sprachschule buchen


Es mag sich auf den ersten Blick ein wenig sonderbar anhören, eine Sprachreise durchzuführen, ohne eine Sprachschule zu besuchen. Aber genau das ist möglich. "Unterricht im Hause des Lehrers" heißt das Konzept, bei dem der Sprachschüler die Unterrichtseinheiten in der Privatwohnung des Sprachlehrers absolviert und beim Sprachlehrer in der Wohnung wohnt.

Der Vorteil dieser Form der Sprachreise liegt in dem persönlichen Kontakt und in der direkten Betreuung des Sprachschülers durch den Lehrer. Der Lehrer kann so auf Stärken Schwächen des Sprachschülers individuell eingehen.

Entsprechend gut zugeschnitten ist der Sprachkurs auf die eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten - entsprechend positiv wirkt es sich auch auf das Lernergebnis aus. Eher von Nachteil ist, dass kein Austausch mit anderen Teilnehmern stattfindet und die Fremdsprache praktisch nur mit einer Bezugsperson erlernt bzw. verbessert wird.

Jedoch ist anzumerken, dass der Austausch mit anderen Teilnehmern aufgrund deren unterschiedlichen Erfahrungsstufen nicht unbedingt von Vorteil sein muss. Auf jeden Fall ist aufgrund der sehr persönlichen Betreuung mit etwas höheren Kosten zu rechnen als bei einer klassischen Sprachreise in Lerngruppen.


Weitere Fragen




Beliebte Veranstalter

  • image description
  • image description
  • image description
  • image description
  • image description